Welches ist das beste Potenzmittel?

pm1Wir schreiben das Jahr 2016 und in Sachen Krankheiten gibt es leider Trends, die von Jahr zu Jahr weiter voranschreiten. So gibt es beispielsweise immer mehr Männer, die mit Potenzproblemen zu kämpfen haben. Vor allem die über 50-Jährigen sind hier betroffen, doch wie verschafft man sich Hilfe? Die meisten gehen zum Arzt und lassen sich ein Potenzmittel verschreiben, doch welches ist hier die beste Wahl? Das bekannteste Potenzmittel ist natürlich Viagra, da sie die erste Pille auf dem Markt war und damit wurde sie ohne große Nachfrage direkt zum besten Mittel gewählt. Wenn eine sexuelle Erregung vorliegt, kann man schon nach einer halben Stunde mit dem Einsetzen der Wirkung rechnen und insgesamt hält die Wirkung dann bis zu 4 Stunden an. Dabei kann es vorkommen, dass manche Männer nur eine geringe Wirkung derViagra-Pille spüren und zudem können eine Vielzahl von Nebenwirkungen eintreten. Unter anderem gehören auch Kopfschmerzen dazu, auch wenn man diese wohl im Zweifel noch ertragen könnte. Ein weiterer Grund für einen potenziellen Wechsel auf eine andere Pille kann auch die geringe Wirkungsdauer sein. Ein Arzt kann im Zweifel prüfen, welches Mittel für einen bestimmten Mann am besten funktionieren wird. Mittlerweile kann man aber auch generische Varianten von Viagra erwerben. Einigedenken, dass es sich dabei um Fälschungen handelt, allerdings ist davon nicht die Rede. Es handelt sich hierbei um den gleichen Wirkstoff und dasselbe Medikament, allerdings ist das Patent schon abgelaufen und deswegen können auch andere Hersteller mit diesem Produkt auf den Markt gehen und es eventuell günstiger anbieten um dieKunden auf ihre Seite zu ziehen. Unter anderem sind dabei die Hersteller wie Sildenafil Hennig, Sildenafil Pfizer, SildeHexal oder Nipatra zu nennen. Levitra wäre eine weitere Option, die mit dem Wirkstoff Vardenafil überzeugen kann. Es ähnelt von seiner Wirkung Viagra stark, doch die Wirkung tritt schneller ein. Schon nach rund 10 Minuten kann das Vergnügen beginnen und vor allem in Sachen Nebenwirkungen gibt es deutlich weniger Probleme, als es sie bei Viagra gibt, deswegen wäre ein Wechsel oder zumindest ein Test des Produkts eine gute Alternative. Spedra gibt es derweil erst seit 2014 auf dem europäischen Markt und es kommt mit dem Wirkstoff Avanafil daher. Ähnlich wie bei Viagra setzt die Wirkung nach etwa einer halben Stunde ein. Auch die Wirkung und die Dauer der Wirkung sind sehr ähnlich,allerdings gilt auch dieses Mittel als gute Alternative für Männer, die Viagra nicht gut vertragen.